NEWS

VERANSTALTUNGS- UND KULTURSAAL ALS ZUBAU DES AG34ER-HAUSES

Auf Grundlage des geplanten Nutzungskonzeptes, das mit Hilfe der Bevölkerung erarbeitet wurde, soll ein Veranstaltungs- und Kultursaal mit angrenzendem Gastronomiebetrieb errichtet werden. Dies spiegelt den Wunsch der MitbürgerInnen bestmöglich wieder.

 

Für Bürgermeister Blasnek standen von Anfang an die folgenden Schritte im Vordergrund:

1. Das AG34er- Haus sanieren und bewahren

2. Die Ausstellung über die Ortsgeschichte als Beitrag zur Landesausstellung meistern

3. Das Nutzungskonzept um­zusetzen, das sich die Bevölkerung für die Zukunft wünscht!

 

Veranstaltungssaal mit bis zu 400 Sitzplätzen

Der als Zubau zum AG34er-Haus geplante, neue Veranstaltungssaal ist auf die Kapazität von bis zu 400 Sitzplätzen ausgerichtet, kann aber auch geteilt und an die Besucherzahl angepasst werden.

 

Das Vorschaubild ist ein Symbolfoto. So könnte der Zubau vom AG34er-Haus aussehen. Mittels Architektenwettbewerb suchen wir nach der bestmöglichen Umsetzung des Nutzungskonzepts!

 

Technik und Bühne inklusive

Im geplanten Saal werden eine Bühne sowie Beschallungs- und Lichttechnik bereits fix integriert sein, wodurch langwierige Auf- und Abbauarbeiten bei Veranstaltungen vermieden werden.

 

Gastronomiebetrieb als neuer, sozialer Treffpunkt

Ein Herzenswunsch der Leopoldsdorferinnen und Leopoldsdorfer ist ein an das AG34er-Haus angrenzender, neuer Gastrobetrieb – ein Café oder Wirtshaus. Der Betrieb soll sowohl die Verpflegung bei Veranstaltungen übernehmen, aber auch abseits von Veranstaltungen regelmäßig geöffnet haben. Gleichzeitig schaffen wir so einen neuen sozialen Treffpunkt für unsere Bürger­innen und Bürger im Ort.

 

Tiefgarage mit Parkhaus geplant

Um jedoch die aktuelle Parksituation nicht überzustrapazieren, die Anrainer zu schützen und nicht vorhandene Grünflächen zu versiegeln, soll eine Tiefgarage gebaut werden.

 

Architektenwettbewerb ausgeschrieben

Um diese Anforderungen effizient und kostengünstig umsetzen zu können, wird ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben, mit dem Ziel, das umgestaltete AG34er-Haus spätestens 2021 der Bevölkerung präsentieren zu können. Das Symbolbild stellt lediglich dar, wie eine Umsetzung aussehen könnte.