NEWS

BAU DES NEUEN SPORTZENTRUMS – EINIGUNG IN SICHT

Um den Bau des neuen Sportzentrums endgültig auf Schiene zu bringen, haben in der Koalition ­intensive Gespräche stattgefunden. Gemeinsam ist man zu einer Einigung ­gekommen! Die SPÖ hat sich klar für den Bau ausgesprochen – wenn auch noch über die Variante und den genauen Umfang ­beraten wird.

Bürgermeister Blasnek: "Mir ist wichtig, dass wir nun rasch die letzten Details klären, damit wir den drohenden finanziellen Schaden durch die Verzögerung ­abwenden können."

Detailberatung mit dem Planer
Auch wenn bereits 2 Varianten für den Neubau des Zentrums durchgeplant sind und als ­Option die Container-Lösung als 3. Variante steht, werden nun nochmals alle Einzelposten der Kalkulation aufgerollt und Schritt für Schritt gemeinsam bewertet.

Weitere Optimierung ausloten
Zum einen wird nochmals geschaut, ob Sparpotential vorhanden ist, zum anderen abgewogen, ob der Mehrwert der Einzelposten im Verhältnis zu den Kosten steht. Seitens der SPÖ wurde bekundet, dass auch der Bau in vollem Umfang nicht vom Tisch ist, sofern diese Variante sich nach nochmaliger Prüfung als beste Lösung herausstellt. Auch mit
der Bürgerliste wird das End­ergebnis abgestimmt, um einen breiten Konsens zu finden. Schließlich geht es darum, für Leopoldsdorf zum besten Ergebnis zu kommen und das soll auch eine breite Zustimmung im Gemeinderat finden.

Die Verzögerung der ­Gemeindearbeit durch den Misstrauensantrag und ­politische Querelen haben für das Projekt leider viele Probleme gebracht.

Lösung für den SCL
Der Verkauf des SCL-Grundes ist daran gekoppelt, dass die Gemeinde dem Verein einen anderen Platz zur Verfügung stellen kann. Nachdem das momentan nicht möglich ist, müssen wir neue Wege finden. Ich habe mit dem potenziellen Käufer Vorgespräche geführt, um eine Verschiebung des Übergabetermins in Erwägung zu ziehen.

Durch die finanziellen Einschränkungen der Gemeinde, bzw. den vom Land verhängten Ausgabe-Stopp, wird die Verschiebung des Baus des Sportzentrums um ein ganzes Jahr notwendig sein! Ich hoffe, dass alle Beteiligten und auch der Gemeinderat dieser Lösung zustimmen können und wir innerhalb dieses Jahres das neue Sportzentrum errichten können.

Bürgermeister Blasnek mit Plan des neuen Sportplatzes vor dem Gelände